Unser Kind will bei uns im Bett schlafen!

Unser Kind will bei uns im Bett schlafen

 

Fast alle kleinen Kinder bevorzugen es bei ihren Eltern im Bett zu schlafen. Häufig fürchten die Eltern, sie könnten es damit verwöhnen oder ihm schlechte Angewohnheiten anerziehen. Diese Sorge ist gänzlich unbegründet. Es ist ganz normal und natürlich dass Kinder auch in der Nacht die Nähe ihrer Eltern brauchen. Die Probleme, die aus zuwenig Liebe und Zuwendung entstehen können, sind bei weitem größer als die, die durch zu viel Nähe entstehen. Zumal es für Säuglinge zuviel Nähe nahezu nicht geben kann.

Babys sind auf einen Dauerkontakt zu ihrer Bezugsperson ausgerichtet auch die Milchbildung wird durch das gemeinsame Schlafen angeregt. Säuglinge lächeln sehr früh beim Anblick eines Gesichtes, es gibt das Kindchenschema, Kinder sind einfach unwiderstehlich süß. Das hat die Natur so eingerichtet damit sich die Eltern um sie kümmern. Klappt das nicht und die Eltern kümmern sich nicht ausreichend, versetzt das ein Kind in enormen Stress. 

In den meisten Kulturen ist das gemeinsame Schlafen von Mutter und Kind ganz normal. Nur in den westlichen Kulturen wird das als problematisch angesehen. Das hängt aber mit unserem Lebensstil zusammen. Umso strukturierter und durchgeplanter das Leben ist, umso besser müssen die Kinder „funktionieren".

Wenn es Ihnen aber nichts ausmacht Ihr Kind mit zu sich ins Bett zu nehmen, dann tun Sie das! Es entspricht dem natürlichen Bedürfnis kleiner Kinder nach Nähe.

Jetzt im Handel: Das neue Buch von Eva Solmaz "Besucherritze - Ein ungewöhnliches Schlaf- Lern- Buch"